Justitias Töchter. Der Podcast zu feministischer Rechtspolitik

Justitias Töchter. Der Podcast zu feministischer Rechtspolitik

Muss Catcalling strafbar werden?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Hintergrundmaterialien djb-Pressemitteilung vom 14. April 2021: Juristinnenbund veröffentlicht Policy Paper zu ‚Catcalling‘ https://www.djb.de/presse/pressemitteilungen/detail/pm21-15

djb-Policy Paper: „Catcalling“ – Rechtliche Regulierung verbaler sexueller Belästigung und anderer nicht körperlicher Formen von aufgedrängter Sexualität https://www.djb.de/presse/stellungnahmen/detail/st21-09

Petition: „Es ist 2020. Catcalling sollte strafbar sein“ https://www.openpetition.de/petition/online/es-ist-2020-catcalling-sollte-strafbar-sein

Instagram-Kanäle, auf denen im Rahmen von „Ankreideaktionen“ sexuellen Belästigungen als „catcallsof…“ dokumentiert werden, z.B. https://www.instagram.com/catcallsofdarmstadt/; https://www.instagram.com/catcallsofmuc/ ; https://www.instagram.com/catca-lls.hamburg

Feminitische Fundstücke

„All Time Classics“, Blog „Üble Nachrede. Juristenausbildung“ des djb-Arbeitsstabs Ausbildung und Beruf https://juristenausbildung.tumblr.com/atc

Vortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Susanne Baer vom 19. Januar 2021: „Un-/Gleichheiten – Praxen der Grund- und Menschenrechte im Wandel“ im Rahmen der Vortragsreihe „Landscapes of Equality“ des Integrative Research Institute Law & Society (LSI) der Humboldt Universität zu Berlin https://www.rewi.hu-berlin.de/de/lf/oe/lsi/veranstaltungen/ringvorlesung/landscapes-of-equality-vortragsmitschnitte

Samira El Ouassil, „Attentat von Atlanta, Zwischen manischer Keuschheit und Hass auf Frauen“, Kolumne vom 18. März 2021, Spiegel Online https://www.spiegel.de/kultur/attentat-von-atlanta-georgia-zwischen-manischer-keuschheit-und-xenophobie-a-4bbdd7f2-7b4e-4e8f-a0fe-c3b941e265ff


Kommentare

Justitias Töchter
by Justitias Töchter on
@Ein treuer Hörer: Danke für das Lob und die Kritik - wir verstehen Ihr Unbehagen! Es ging Selma in ihrem Fundstück aber nicht primär darum, den Fachaufsatz inhaltlich zu kritisieren (dazu müsste man ihn def. vollständig gelesen haben), sondern diesen zum Anlass zu nehmen, das immer wiederkehrenden Klischee "Feminismus = Ideologie und deshalb kein echtes Jura" etwas zu dekonstruieren. Dieses Klischee bedient der Aufsatz zweifelsohne, dafür reicht ein Blick auf die erste Seite.
Ein treuer Hörer
by Ein treuer Hörer on
Ich ja grundsätzlich begeistert, aber einen Fachaufsatz zu kritisieren (wohl sogar zu Recht) ohne den (quer-)gelesen zu haben, ist, sagen wir es mal freundlich: Unseriös, ein Bärendienst für die Diskussion und unsouverän. Und kokettieren sollte damit niemand.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

„Justitias Töchter. Der Podcast zu feministischer Rechtspolitik" ist eine Produktion des Deutschen Juristinnenbunds e.V. (djb). Selma Gather und Dana Valentiner sprechen einmal im Monat über feministische Themen im Recht und mit Frauen über Recht. Im Fokus stehen rechtspolitische Forderungen sowie aktuelle Entwicklungen in Rechtsprechung und Gesetzgebung zur Gleichberechtigung der Geschlechter. Wir ordnen ein, erklären und analysieren: Ein Podcast für alle femistisch und rechtspolitisch Interessierten - ausdrücklich auch für Nicht-Jurist*innen!
Alle angesprochenen Stellungnahmen und Pressemitteilungen des djb sind hier abrufbar: https://www.djb.de/st-pm/

Regie und Schnitt: Vivien Valentiner
Musikalisches Intro: Inga Schuchmann

von und mit Deutscher Juristinnenbund e.V.

Abonnieren

Follow us